Berichte

Hallo liebe Geldordnung Interessierte,

am Mittwoch dem 11. Februar 2015 um 20:30 Uhr

werde ich mich darum bemühen allen Interessierten die von dem Ökonomen Wolfgang Stützel ausgearbeitete Theorie Ökonomischer Globalmengengefüge näher zu bringen.
Aufgrund der Komplexität dieses Themas wird dies die erste von mehreren Veranstaltungen sein die in 2-3 wöchigem Abstand stattfinden werden.
Mit dieser inhaltlichen Unterfütterung werden wir im Anschluss Jörg Buschbeck zu einem Fachgespräch zur TÖG einladen.

Plattform für diese Veranstaltung wird das Tool Openmeetings sein. Eine Softwareinstallation ist für die Teilnehmer nicht erforderlich, da sich das Tool eines Webbrowsers bedient.
Es ist nur nötig einen Account bei folgendem Server einzurichten:

http://wigbold10.piratenpartei-bayern.de:5080/

Mittwoch Abend wird der virtuelle Veranstaltungsraum dann unter folgendem Link erreichbar sein:

http://wigbold10.piratenpartei-bayern.de:5080/openmeetings/#room/82

Eine inhaltliche Untergliederung der Stoffes ist hier einzusehen:

https://aggeldordnungundfinanzpolitik.piratenpad.de/6242

Anregungen für eine Themenauswahl der Nachfolgeveranstaltungen sind willkommen und ggf. bitte im obigen Pad einzutragen.
Zu diesem Zweck sind hier die Inhaltsverzeichnisse der Bücher ‘Paradoxa der Geld- und Konkurrenzwirtschaft’ und ‘Volkswirtschaftliche Saldenmechanik’ verlinkt:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/14730145/VWS-Inhalt.PDF
https://dl.dropboxusercontent.com/u/14730145/Paradoxa-Inhalt.PDF

Beste Grüße

Rolf Müller

Ab heute möchten wir unseren Lesern die Höhepunkte der Euwikon 3 (europäische Wirtschaftskonferenz) vorstellen, die am 17/18.08.2013 im DGB Haus in Frankfurt/Main stattfand. Die AG Geldordnung und Finanzpolitik ist zusammen mit den Sozialpiraten, der NRW Fraktion sowie den AG´s Europa und Wirtschaft der Träger dieser mittlerweile etablierten Konferenz der Piratenpartei Deutschlands.

Dieses mal wurde die Euwikon mit einer Keynote von dem Bundesvorsitzenden Bernd Schlömer eröffnet. Am ersten Tag folgten dann 3 Panels (neue Finanz-und Wirtschaftsordnung, Jugendarbeislosigkeit in Europa und das EU Sixpack mit dem Schwerpunkt Demokratiedefizit der EU). Der Spitzenkandidat der Piratenpartei  Hessen für die Bundestagswahl Volker Berghout kompletierte den ersten Tag mit einer programmatischen Rede.

 

Piratenpartei Europa

Piratenpartei – Europa geht anders!

Wir kommen zum dritten Teil der Videoserie Piraten und Europa mit zwei Videobeiträgen von Karl Pitz: Globalisierung und das Machtmodell

Die Grundlagen (Videos) dafür sind in den beiden vorherigen Artikeln zu finden:

Piraten und Europa: Achtung, Sie verlassen den demokratischen Sektor!
Piraten und Europa: Demokratisches Europa – Nur Bühnenvorhang?

 

In den folgenden Videos wird dargestellt, wie Europa im das globale Spiel der Macht eingebettet ist.

2.0 Was ist Globalisierung?
“Altes Muster: Globalisierung ist weltweite Vernetzung der Wirtschaft.
Neues Muster: Über dem Netz baut sich eine Machtpyramide auf.”

 

2.1 Ein Machtmodell
Globalisierung bedeutet Bau einer neuen Machtpyramide. Erste Einblicke in ihre Strukturen.

JA! ... zu einer Neugestaltung der europäischen Union!

JA! … zu einer Neugestaltung der europäischen Union!

Piraten und Europa! In den nächsten Blogposts wollen wir uns mit dem Kernthema “Europa” beschäftigen. Piraten sind transnational und pro-europäisch. Nur, was bedeutet das eigentlich? Reicht es aus, zu sagen, ich bin pro-europäisch und fordere mehr demokratische Mitbestimmung, und dann wird alles gut? Reicht es aus, mit etwas “Zuckerguss” und gut gemeinten Pro-Europabekenntnissen die Probleme zu lösen? (Man beachte die starke Polarisierung in den Kommentaren, die das verlinkte Video auslöst!)

Nein, natürlich nicht! Die Piraten haben zwar die historische Chance als treibende Kraft eines demokratischen Europa 2.0 zu wirken, hierzu bedarf es aber einer weit aus kritischeren Analyse des Ist-Zustandes, erst dann kann man die richtigen Schlüsse ziehen und dringend erforderlich Reformen am politischen System Europa konsequent entwickeln und einfordern.

Das Treffen der europäischen Piraten in Prag im April 2012

Das Treffen der europäischen Piraten in Prag im April 2012

Als Grundlage für weitere Diskussionen möchten wir an dieser Stelle eine Serie von Videos des Piraten Karl Pitz vorstellen. Seine langjährige internationale Erfahrung in der politischen Arbeit hat er nun in einer Video-Serie über “Europa und die Globalisierung” verarbeitet. Kurze, klar strukturiere Analysen über das was Europa derzeit ist. Diese Videos sind allen Piraten, denen etwas an einer positiven Weiterentwicklung der europäischen Idee gelegen ist, dringend zur Ansicht empfohlen.
 
Hier das erste Modul von Karl Pitz, 1.0 Europa und Globalisierung, in dem erklärt wird, weshalb wir in Europa schon längst die demokratische Sphäre verlassen haben und uns in einer Post-Demokratie befinden:

“Die Einbettung in die Globalisierung zieht den schleichenden Abbau der europäischen Demokratien nach sich. Wie tief stecken wir schon in der Post-Demokratie?”

 

 

Anschließend der Beitrag 1.1 Lässt sich die EU demokratisieren?, der eine Unterfütterung des Moduls 1.0 darstellt.

“BundesVerfassungsGericht: Einzelschritte sind möglich, aber wir verbleiben im Völkerrecht. Und so kein Einstieg in die Demokratie.”

 

 

Weitere Module folgen in den nächsten Blogposts. Wer bereits jetzt alle Module ansehen möchte, findet diese im youtubechannel von Karl Pitz unter: www.youtube.com/MacroAnalyst. Seine Website unter: http://www.macroanalyst.de/

Wer an der Entwicklung der Piratenpositionen zu Europa mitarbeiten möchte, ist eingeladen in die AG Europa zu kommen. Piraten sagen: Europa geht anders!