Frankfurt

EUWIKON 3.0 - Panel mit Joachim Paul (NRW-Fraktion), Uwe Foullong (Verdi), Matthias Garscha (AG Geldordnung), Cornelia Otto (Spitzenkandidatin Berlin), Peter Wahl (Finance Watch)

EUWIKON 3.0 – Panel mit Joachim Paul (NRW-Fraktion), Uwe Foullong (Verdi), Matthias Garscha (AG Geldordnung), Cornelia Otto (Spitzenkandidatin Berlin), Peter Wahl (Finance Watch)

Die EUWIKON 3.0 begann gestern und wird heute ab 10 Uhr fortgesetzt. Alle Panels und reden können im Livestream mitverfolgt werden: http://www.piraten-streaming.de/

Heute beginnt die Veranstaltung mit der Vorstellung der Gesellschaftlichen Vision der Piratenpartei durch Robert Stein-Holzheim. Dann werden die digitalen Netzwerke und ihre Auswirkungen auf die Wirtschaftsordnung besprochen, weiterhin geht es um PRISM, Antikorruption und Lobbyismus. Katharina Nocun (polit. Geschäftsführerin) und Bruno Kramm (Spitzenkandidat in Bayern) werden Reden halten.

Hier das Programm: (alles weitere auf http://euwikon.eu/wordpress/)

Sonntag 18.08.2013

09:30 – 10:00 Uhr – Begrüßung und Einführung

10:00 – 11:30 Uhr – Panel: Geld und Fiskalpolitik in der Eurokrise

11:30 – 11:45 Uhr – Kurze Pause

11:45 – 12:00 Uhr – Politische Grundsatzrede von Katharina Nocun (PolGF der Piratenpartei)

12:00 – 13:30 Uhr – Vortrag/Worldcafe: Gesellschaftliche Vision der Piratenpartei

13:30 – 14:30 Uhr – Mittagspause

14:30 – 14:45 Uhr – Rede von Bruno Kramm (Spitzenkandidat BTW Bayern)

14:45 – 16:15 Uhr – Panel: Wirtschaft; Antikorruption & Lobbyismus

Bruno Kramm, Spitzenkandidat für Bayern spricht auf EUWIKON (CC-BY-SA/@BARTJEZ.cc)

Bruno Kramm, Spitzenkandidat für Bayern spricht auf EUWIKON (CC-BY-SA/@BARTJEZ.cc)

Die Piraten laden zur nunmehr dritten EUWIKON nach Frankfurt ein. Zur Konferenz über wirtschafts- und sozialpolitische Themen am 17. und 18. August im Gewerkschaftshaus Frankfurt) mit europäischen Fokus werden Spitzenkandidaten aus dem Bundesgebiet erwartet: Bruno Kramm (Bayern), Cornelia Otto (Berlin), Volker Berkhout (Hessen).

Piraten treffen dort unter anderem auf Sascha Liebermann (Initiative Freiheit statt Vollbeschäftigung), Raoul Didier (DGB Fachabteilung Wirtschafts-, Finanz- und Steuerpolitik), Marion Stein (Transparency Deutschland) und Lukas Zeise (Kolumnist).

Thematisch wird es unter anderem um das Problem hoher Jugendarbeitslosigkeit in Europa gehen; Bekämpfung von Korruption und Lobbyismus sowie die Geldpolitik der EZB sind weitere Themenschwerpunkte in den Panels.

Hier der Blog der Euwikon mit dem kompletten und aktuellen Programm und allen weiteren Informationen zur Veranstaltung:

http://euwikon.eu/wordpress/

Die EuWiKon (Europa Wirtschaftskonferenz) der Piraten fand dieses Jahr zum zweiten mal statt. Derzeit beginnen die Vorbereitungen für die dritte EuWiKon, die noch vor der Bundestagswahl stattfinden soll.

An dieser Stelle möchten wir aber nochmal auf die die zweite EuWiKon zurückkommen und den Vortrag von Piratos über die Schuldenbremse vorstellen. Gemeinhin wird die Schuldenremse als sinnvolles geldpolitisches Instrument propagiert. Das ist es aber nicht! Das systemische Problem mit der Schuldenbremse wird in diesem Video erklärt:

 

Hier nochmal die Sammlung aller Vortragsslots der letzten EuWiKon:

Raum 1:

Probleme unseres Währungs- und Wirtschaftssystems
Steuerkonzept mit Sockeleinkommen
Arbeitsmarktpolitik
Geldpolitik
Podiumsdiskussion “Euro- und Finanzkrise”
Geldordnung – Grundlegende Reformen statt Fixpacks

Raum 2:

Antragsslot AG Europa
Barcamp Europa SixPack
Finanzmarktregulierung
Schuldenbremse

Matthias Garscha (Koordinator und Sprecher der AG Geldordnung und Finanzpolitik)

Matthias Garscha (Koordinator und Sprecher der AG Geldordnung und Finanzpolitik)

Vorbereitend auf das Podiumsgespräch mit Berlins Spitzenkandidatin Cornelia Otto, über die wirtschafts- und geldpolitische Ausrichtung der Piratenpartei im Bundestagswahlkampf, möchten wir nun in folgenden Tagen die Vortragsvideos der diesjährigen EUWIKON (EuropaWirtschaftsKonferenz) vorstellen. Die Videos sind Mitschnitte der Livestreams und geben Aufschluss über die wirtschaftspolitischen Ansätze, die in der Piratenpartei und den thematisch organisierten AGs diskutiert und bearbeitet werden.

 

 

Die Geldpolitik wird auf der EuWiKon von Matthias Garscha dargestellt. Sein Vortrag bindet die aktuelle Debatte in den internationalen Kontaxt und verschafft uns damit eine Perspektive, die etwas über den Tellerrand nationaler Betrachtung hinaus geht.

Matthias Garscha ist einer der drei gewählten Sprecher der AG Geldordnung und Finanzpolitik. Er wird das kommenden Podiumsgespräch mit Nene moderieren. Eine Liste der AVideo-Mitschnitte der bisherigen Podiumsveranstaltungen ist hier zu finden.

Wir danken Matthias für seine kontinuierliche Recherchen und Analysen.

EuWiKon 2013 im Gewerkschaftshaus, Frankfurt (Bildquelle: Wikipedia)

EuWiKon 2013 im Gewerkschaftshaus, Frankfurt (Bildquelle: Wikipedia)

Die 2. Europa- und Wirtschaftskonferenz (EuWiKon 2013) der Piraten ist startklar. Sie soll am 9. und 10. März 2013 in zentraler Lage stattfinden; programmatische Arbeit für die anstehende Bundestagswahl steht im Mittelpunkt, das gesamte Themenspektrum Wirtschaft, Finanzen und Europa wird abgedeckt. Organisiert wird die Konferenz von den AG’s Europa, AG Wirtschaft, AG Geldordnung und Finanzpolitik, den Sozialpiraten sowie aktiven Einzelpersonen. In der Einladung heisst es:

“Wir wollen die Diskussion über die Inhalte unseres Wahlprogramms ins Vorfeld des Bundesparteitages verlegen, damit wir auf dem BPT 2013.1 selbst mehr Zeit für Entscheidungen haben. Wir benötigen diese Zeit dringend, damit die Kreativität und unglaubliche Arbeit aller, die Anträge für das Wahlprogramm geschrieben haben, auch Früchte tragen können. Ihr seid herzlich aufgerufen, hierbei aktiv mitzumachen!”

Doe Organisatoren bitten jetzt um eure Anmeldungen, um planen zu können:

“Da im Vorfeld des BPTs eine Veranstaltung die anderer jagt und jeder nur ein begrenztes Zeitbudget hat, haben wir entschieden, dass wir die Durchführung der EuWiKon von euren Anmeldungen abhängig machen werden.
* Wenn sich bis zum 10.2.2013 weniger als 40 Personen angemeldet haben, dann blasen wir die EuWiKon ab.
* Bei 40 – 100 Anmeldungen führen wir eine kleine EuWiKon durch.
* Bei über 100 Anmeldungen führen wir die EuWiKon im geplanten und vorbereiteten Umfang durch.

Wir freuen uns auf Euch und das Orgateam steht gern für Fragen und Anregungen zur Verfügung.”

Hier geht’s zur Anmeldung:

http://wiki.piratenpartei.de/Wirtschaftspiraten/RL-Meetings/EuWiKon_2013/Teilnehmer