youtube

Im November 2012 fand das Herbstforum vom Wirtschaft- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) statt. Dort hielt Frau Prof. Dr. Brigitte Unger einen kurzen, aber inhaltlich voll beladenen, Vortrag, der  vor kurzem veröffentlicht wurde. In den  26 Minuten spricht sie zunächst davon, warum wir uns heute in einer Postdemokratie befinden. Sie beschreibt die Herrschaft von EuGH, Finanzmärkten, EU-Bürokraten, EZB und “Experten”. Danach geht sie auf Krisenursachen ein. Sie stellt die zu großen Finanzmärkte, die extremen Ungleichheiten der Vermögensverteilung, die steigende Arbeitslosigkeit, die Leistungsbilanzungleichgewichte, die sinkenden Lohnquoten, die Finanzspekulationen auf griechische Staatsanleihen, steigende Steuerhinterziehung und Steuervermeidung, steigende prekäre Beschäftigung und deren Folgen in Deutschland dar.

Am Schluss formuliert sie noch zwei zentrale Forderungen:

  • Abbau der krassen Ungleichgewichte
  • Rückkehr/Umgestaltung von der Postdemokratie zur Demokratie

Hier das Video, viel Spaß!

 

Expertengespräche im Mumble sind ein Instrument für Piraten, ihre eigenen “Filterbubbles” zu verlassen, bzw. mit anderen Sichtweisen abzugleichen. Im Zeichen der Krise der letzten Jahre, ist insbesondere auf dem Gebiet der Geld- und Finanzpolitik der Kampf um Deutungshoheiten entbrannt. Ein Konsens mit einer einzigartigen Lösung, um die Probleme zu bereinigen, gibt es offenbar nicht.

Die Piraten beteiligen sich aktiv an einer Klärung der Lage. Die Expertenmumbles dienen dazu, die Vernetzung mit Experten aus verschiedenen Lagern voranzutreiben, und dadurch eine breite gesellschaftliche Debatte über die Zukunft unserer Gesellschaft zu unterstützen. Insofern versteht sich die AG Geldordnung auch als “thinktank” der sich die Offenheit bewahren möchte, um keinen Dogmatismus aufkommen zu lassen.

Auch im aktuellesten “Mumble” können wir wieder die eigene bubble verlassen und die Denkstrukturen der beiden Gäste kennenlernen. Im Rahmen des Bundestagswahlkampfs sind in nächster Zeit hier weitere Podiumsdiskussionen zu erwarten. Die positiven Erfahrungen mit diesem Format innerhalb der AG Geldordnung führen jetzt zur Gründung einer eigenen Servicegruppe (SG) für Expertenmumbles innerhalb der Piratenpartei. Dort wird die Planung und Durchführung ähnlicher Veranstaltungen, auch jenseits des Themengebiets der Geldordnung, unterstützt.

P.S.: Die Bananenrepublik hat eine kurze Zusammenfassung (Trailer) des Videos erstellt, hier abrufbar, gerne auch zum Teilen: http://www.youtube.com/watch?v=d7eo7zkaIDE

Der Bayerische Rundfunk zeigte am 25.11. ein Interview mit Professor Otte. Die Probleme mit Griechenland und dem Euro werden beleuchtet. Möglichkeit des Schuldenschnitts, Austritt Griechelands aus dem Euro, die erdrückende Zinslast und die notwendige Beteiligung der Vermögenden an der Krise werden u. a. thematisiert.

Max Otte ist bekannt für unverblümt-kritischen Analysen und hatte ist in der Vergangenheit u.a. wegen seiner zutreffenden Prognosen zur Finanzkrise aufgefallen. Er war auch bereits hier zu Gast im Mumble bei einem Podiumsgespräch der AG Geldordnung und Finanzpolitik (Mitschnitt).

Hier der Link auf das BR-Video / Interview:

http://www.youtube.com/watch?v=y2ZN41RPVq8

Am 17. September 2012 war  Dr. Daniel Stelter zu Gast bei den Geldsystempiraten. Daniel Stelter ist Managing Director der Boston Consulting Group in Berlin, eine der weltweit führenden Unternehmensberatungen. Eines der Hauptthemen war die “Mesopotamia-Studie” der BCG:  http://www.bcg.com/documents/file87307.pdf

Das Mumble-Gespräch wurde aufgezeichnet und kann nun bei youtube nachgehört werden: http://www.youtube.com/watch?v=ibaTso-Akko

Am 25.6. 2012 war Professor Otte zu Gast im Mumble der Geldsystempiraten. Das Gespräch mit dem Wirtschaftswissenschaftler auf dem Podium der AG Geldordnung fand reges Interesse. Besprochen wurden unter anderem die Probleme des Euro, der Weltwährungsysteme, sowie ESM/Fiskalpakt und die möglichen Folgen für die europäischen Länder.

Herr Otte war, wie unsere vorherigen Gäste auch, angetan vom Engagement der Piraten. Das vollständige und aufschlussreiche Gespräch über die Lage, kurz vor der Abstimmung zum ESM in Bundestag und Bundesrat, kann man hier nachhören: